Wie wir schrittweise auf die Ethereum Blockchain umstellen

Wie am 5. April 2018 angekündigt, werden wir in Zukunft swisspeers Firmenkredite über die Ethereum Blockchain verwalten. Was das für Kreditnehmer und Investoren bedeutet und wie diese Umstellung geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Um was geht es?

Ab dem nächsten Plattform-Update kann ein über swisspeers finanzierter Kredit entweder als Smart Contract in der Ethereum Blockchain verwaltet werden, oder wie bis anhin in der swisspeers Datenbank.

Bei einem in der Blockchain verwalteten Kredit werden die wichtigsten Konditionen (Betrag, Restschuld, Zins, Laufzeit, etc.) sowie die Anteile der Gläubiger im Smart Contract erfasst und fortlaufend von swisspeers aktualisiert. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Blockchain-Info Seite.

Der folgende Video erklärt was ein Smart Contract ist (englisch).

Beim swisspeers Smart Contract wird kein Geld (Kryptowährung) in den Kontrakt eingezahlt und alle Geldflüsse werden nach wie vor in Schweizer Franken über unser Sammelkonto bei der Bank Linth getätigt.
 

Wie funktioniert die Umstellung auf Blockchain-Technologie?

Schritt 1: Plattform-Update

In den nächsten 2 Wochen werden wir den Plattform-Update durchführen:

  • Neu sehen Investoren in ihren Einstellungen ein Feld Wallet mit einer langen einzigartigen Zeichenfolge, welche die Wallet Adresse darstellt.
  • Swisspeers erzeugt beim Update automatisch für jeden Investor ein Ethereum Account und speichert diesen in den Einstellungen als Wallet. Dank dem Ethereum Account wird es möglich sein, Investoren in der Blockchain als Gläubiger zu registrieren und ihnen Tokens zuzuteilen.
  • Die swisspeers Wallet Adresse (bzw. die Ethereum Account Adresse) dient gleichzeitig der anonymen Identifizierung eines Investors (mehr dazu unten).
  • Unter Dokumente werden Investoren eine Wallet-Bestätigung ausdrucken können. Die Wallet-Bestätigung dient dazu, sich als rechtmässigen Wallet Besitzer gegenüber Drittparteien ausweisen zu können.

Neu werden Investoren in Vertragsdokumenten nicht mehr mit Namen sondern mit Ihrer (anonymen) Wallet Adresse erwähnt. Nach erfolgreicher Finanzierung unterschreibt der Kreditnehmer nach wie vor eine Schuldanerkennung. Neu werden jedoch nicht nur die Namen der Investoren erwähnt, sondern auch deren Wallet Adressen. Jeder Investor erhält eine Kopie der Schuldanerkennung mit Anteilen nach Wallet Adressen. Somit sind die Investoren untereinander anonym, können sich aber mittels Wallet-Bestätigung als rechtmässige Gläubiger gegenüber Dritten ausweisen.

Anhang-Wallets

Die Umstellung auf Wallets in unseren Vertragsdokumenten erfolgt unabhängig davon, ob der finanzierte Kredit in der Blockchain verwaltet wird oder nicht. Vereinfacht gesagt kann man sich das so vorstellen, dass wir jetzt für eine bessere Anonymität unter den Investoren mit einer Kennzeichnung (der Wallet Adresse) arbeiten und nicht mehr mit den effektiven Namen.

Schritt 2: Erste Blockchain Kredite

Nach dem Plattform-Update wird ein Pilot-Projekt gestartet in welchem ein erster Kredit in der Blockchain erfasst und verwaltet wird. Wir werden nach Absprache mit dem Kreditnehmer in der Auktion bekanntgeben, dass der Kredit in der Blockchain verwaltet werden wird. Investoren wissen dementsprechend vor Abgabe Ihres Gebots, dass es sich um einen "Blockchain-Kredit" handelt.

Nach erfolgreicher Finanzierung wird der entsprechende Smart Contract in die Blockchain geschrieben und die Anteile der Gläubiger mittels Tokens abgebildet. Jeder Investor erhält in sein swisspeers Wallet Tokens im Umfang seiner Investition. Ein Token entspricht einem Schweizer Franken Kredit. Bei einem Verkauf der Kredittranche auf dem swisspeers Sekundärmarkt werden Tokens im entsprechenden Umfang vom Verkäufer auf den Käufer übertragen und swisspeers erstellt eine entsprechende Forderungsabtretung.

In den kommenden Monaten werden weitere Kredite über die Blockchain verwaltet.

Schritt 3: Möglichkeit einen eigenenen Ethereum Account zu registrieren

In einem dritten Schritt wird es möglich sein, einen eigenen Ethereum Account bei swisspeers zu registrieren. Dabei wird über das Plug-In MetaMask ein eigener Account erzeugt (oder importiert) und im swisspeers Konto hinterlegt.

Dank des eigenen Accounts haben Benutzer die Möglichkeit, frei über die Tokens zu verfügen und können diese auch direkt mit anderen swisspeers Investoren tauschen* bzw. verkaufen. Es sind somit Peer-to-Peer Transaktionen von swisspeers Tokens möglich. Ausserdem bietet der eigene Ethereum Account die Möglichkeit, weitere Tokens oder Crypto-Assets an einem Ort zu verwalten. Im Unterschied zu einem von swisspeers erstellten Account ist der Benutzer für die Sicherheit und den Schutz des Accounts selber verantwortlich.

* Tokens dürfen nur unter zugelassenen swisspeers Investoren verkauft werden, weil wir aus regulatorischen Gründen alle Investoren identifizieren müssen.

In den kommenden Wochen werden wir weitere Artikel zum Thema Ethereum, Blockchain und Smart Contracts publizieren. Bei Feedback und Fragen stehen wir sehr gerne zur Verfügung.

Author