Curling Champions Tour live! Dank swisspeers-Kredit jetzt im TV

Heute Sport: Mit Joe Wälchli, Mitgründer der Curling Champions Tour (CCT), habe ich während eines Mittagessens über die Hintergründe seiner Firma gesprochen. Er hat mir auch erzählt, was mit dem über swisspeers erhaltenen Kredit von 60‘000 Franken passiert, den 13 Investoren ermöglicht haben: CCT hat damit die TV-Produktionen der Saison 2016/17 vorfinanziert.

Alwin: Curling Campions Tour – Joe, was macht ihr genau?

Joe: Die CCT organisiert weltweit 45 Curling Turniere. Wir sind vergleichbar mit der PGA Tour im Golf oder den ATP Tournieren im Tennis – einfach ein bisschen kleiner. Die Turniere umfassen Damen, Herren, Mixed, Challenger und Junioren. Spektakuläre Turniere finden an coolen Orten statt – beispielsweise auf dem Roten Platz in Moskau (26.-30.1.2017). Einige andere Turnierorte sind u.a. Seattle, Riga, Hamburg, Budapest und etwas näher liegt der Bernies Ladies Cup (12.-15.1.2016).

Alwin: Wie bist Du auf swisspeers aufmerksam geworden?

Joe: Ein Geschäftspartner hat von swisspeers geschwärmt. So habe ich die Idee bekommen, es für unsere Projektfinanzierung doch mal mit swisspeers zu versuchen.

Alwin: Bist Du nicht zuerst zur Bank gegangen?

Joe: Über die Jahre haben wir, sowohl mit der CCT als auch mit anderen Firmen, nicht nur gute Erfahrungen mit Banken gesammelt. Deshalb bin ich froh, dass jetzt Alternativen existieren. Ich glaube das hilft allen – nicht zuletzt den Banken.

Alwin: Was für ein Projekt hast Du bei swisspeers finanziert?

Joe: Die Curling Champions Tour AG wird für die Saison 16/17 TV-Übertragungen von mindestens acht Spielorten produzieren. Vier davon sollten mit diesem Kredit vorfinanziert werden. Wir wollten damit auch weitere Sponsoren akquirieren. Darüber hinaus sollen die weltweiten TV-Rechte für die Saison 16/17 verkauft werden. Beispiele sieht man in diesem Youtube-Video:

Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

Alwin: Wie hat der Kreditantragsprozess für Dich funktioniert?

Joe: Für mich verlief der Prozess hervorragend transparent. Eure enge Begleitung war sehr hilfreich. Ich habe einfach die Unterlagen mitgebracht und zusammen haben wir losgelassen.

Alwin: Wie hast Du die Auktionsphase nach der Kreditausschreibung erlebt?

Joe: Das war wirklich spannend! Ich bin täglich auf die Plattform gegangen und habe beobachtet, wie der Kredit von Investoren mehr und mehr finanziert wurde. Ich hatte bei jedem einzelnen Gebot grosse Freude. Schnell kam die Gewissheit, dass es funktionieren würde. So hatte ich jederzeit einen transparenten Zwischenstand zur Finanzierung. Bei der Bank verschwindet der Kreditantrag irgendwo im Backoffice und bei swisspeers gibt dir quasi der Markt die Bestätigung, dass dein Produkt oder Projekt „funktioniert“.

Alwin: Wie hast Du dann das Geld erhalten?

Joe: Ein paar Tage nach Auktionsende hatte ich das Geld bereits auf dem Konto und wir konnten den TV Produzenten für die Turniere buchen – wirklich cool. Der ganze Prozess dauerte für uns rund zwei Wochen.

Alwin: Seit Ende August verfügst Du nun über das Geld. Was ist seither geschehen?

Joe: Die World Curling Federation hat als Konsequenz vier weitere TV-Produktionen finanziert. Als weitere direkte Folge des swisspeers-Kredits ist ein Grosssponsor eingestiegen. Mittlerweile sind schon drei Turniere durchgeführt und abgedreht worden. Das war das Baden Masters (Herren), der Stockholm Ladies Cup und das Masters in Champéry im Wallis, von dem ich eben zurückgekehrt bin. Die Filme kann man hier sehen:

Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

Einige Spiele werden jetzt auch live übertragen. Man kann sie auf dem Schweizer Sportsender ULS sehen, der mit Cablecom oder GGA Maur empfangen werden kann.

Alwin: Für wen eignet sich so ein Kredit aus Deiner Sicht?

Joe: Weisst Du, in einigen Bereichen werden Start-ups ja regelrecht gehyped, so etwa in der Pharmabranche. Die werden mit Geld zugeschüttet. Ich finde es aber enorm wichtig, dass auch alle anderen Geschäfte die finanziellen Mittel erhalten, die sie für ihre Weiterentwicklung brauchen. Sei es der Coiffeur oder andere tüchtige Geschäftsleute, die abseits vom Rampenlicht arbeiten. Das ist meiner Meinung nach die Chance, die swisspeers bieten kann.

Alwin: Hast Du eine Empfehlung an zukünftige Kreditnehmer?

Joe: Ich finde es sehr wichtig, offen und ehrlich aufzuzeigen, was man macht und vorhat. Das ist man den Investoren schuldig, die ihr persönliches Geld in das Projekt stecken. Ihnen muss man erklären, warum man diesen Weg mit ihrem Geld gehen möchte. Ausserdem empfehle ich, den Kredit mit dem Namen der Firma auszuschreiben. Das schafft Vertrauen.

Alwin: Lieber Joe, herzlichen Dank für die Einblicke in die Kreditnehmerseite und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Projekt!

 

Author

Alwin Meyer

Gründer Fintech Startup swisspeers AG