ICT Kredit: Joel Raemy über seine swisspeers Erfahrungen

Im Freiburgischen Sense Bezirk befindet sich die Firma futec it GmbH. Ihre nächsten Ausbauschritte hat die Firma im Dezember 2018 mit einem Darlehen von swisspeers Investoren finanziert. Ich habe mich mit Joel Raemy, Miteigentümer und Gründer zur ICT (Information and Communication Technology) Branche, seinem Ausbauprojekt und den Erfahrungen mit swisspeers unterhalten.

 

Alwin Meyer: Was macht Ihr und wie seid ihr anders als andere Unternehmen in diesem Geschäft?

Joel Raemy: Wir sind ein ICT-Dienstleister und eine Webagentur und bieten unsere IT-Dienstleistungen und Produkte für Private und KMUs in unserer Region Sense- Bezirk/Schwarzsee an. Wir führen einen eigenen Shop und erstellen für unsere Kunden Websites. Als Swisscom Partner können wir auch Festnetz- und Mobilfunkprodukte verkaufen. So baut die futec it GmbH auf drei Standbeinen und ist IT Fachgeschäft, Webagentur und IT für KMU in einem.

Unsere Philosophie baut darauf unseren Unternehmenskunden einen einzigen ICT Ansprechpartner zu bieten. Wir gehen diesen Weg, weil wir festgestellt haben, dass viele KMU überfordert sind oder die Zeit nicht aufbringen wollen oder können, um herauszufinden bei welchem „IT Problem“ sie wen anrufen sollen. Wir wollen Partner und Generalunternehmer sein. Dabei fokussieren wir geografisch auf Unternehmen im Umkreis von 100km, damit wir bei Bedarf auch schnell vor Ort sind.

futecit2

 

ICT Branche wie sehen sie ihre Branche in der Schweiz? Was sind die grössten Möglichkeiten und Herausforderungen?

Joel Raemy: Die Branche ist enorm im Umbruch und das wird in den nächsten Jahren anhalten. Sicher verstärkt sich der Fokus auf Sicherheitsthemen. Geräte und Infrastruktur sind günstiger geworden und bieten ein riesiges Potential und gleichzeitig besteht ein grosser Nachholbedarf. In der ganzen Digitalisierung geht enorm viel. Stichworte sind Virtual und Augmented Reality, Cloudservices und ‘Software as a Service’. Wir richten uns darauf aus, alle möglichen IT Services für Unternehmen extern bereitzustellen. Wir stellen fest, dass die Bereitschaft Daten in einem Datencenter in der Schweiz zu halten steigt. Insbesondere wenn man dem Kunden aufzeigt, wie es sich mit den Kosten verhält. Allerdings gibt es nach wie vor jene, die den Server im Haus wollen. Sie vergessen dann aber oft das Backup und übersehen teilweise, wie geschäftskritisch die interne Infrastruktur überhaupt ist . Für uns ist gut, dass Microsoft mit der Azure Cloud endlich in die Schweiz kommt.

 

Alwin Meyer: Wie bist Du auf swisspeers aufmerksam geworden?

Joel Raemy: Ich habe mir in meiner Buchhaltungssoftware Bexio einen Überblick verschafft über die verfügbaren Anbindungen und zusätzlichen Services. Da bin ich auf die Möglichkeit der Finanzierung mit swisspeers gestossen. Eure Beixoanbindung hat den Antragsprozess massiv beschleunigt.

 

Alwin Meyer: Warum hast Du KMU Crowdlending gewählt für die Finanzierung?

Ich kannte Crowdfunding schon gut, unter anderem, weil ich in unserer Liegenschaft die ganze Haus-Steuerung eingebaut habe mit Komponenten einer Firma (Athom Homey), die sich über Crowdfunding finanziert hat. Ich hatte zwar einige Gespräche mit Banken zu unserem Finanzierungsbedürfnis, habe dann aber euch gefunden im Internet und da gings rassig voran.

 

Alwin Meyer: Beschreibe uns kurz das Projekt, welches Du bei swisspeers finanziert hast.

Joel Raemy: Wir erweitern aufgrund verschiedener Kundennachfragen unser Dienstleistungsangebot. Wir bieten KMUs in der Region mit unserer neu entwickelten Lösung ‚OneICT‘ ein Outsourcing resp. ein IT Angebot aus einer Hand an: Vom Internetanschluss, übers Telefon, IT-Infrastruktur, Server, Clients, Lifecycle, iclouds und Backups. Wir stehen den Kunden als primäre Anlaufstelle zur Verfügung und finden mit ihnen gemeinsam Lösungen für die aktuellen Probleme und planen für die Zukunft. Die ersten Kunden sind mit der neuen Lösung zufrieden und wir erzielen seit August 2018 bereits schön Umsatz mit OneICT. Mit dem swisspeers-Kredit finanzieren wir die für den weiteren Ausbau notwendigen Investitionen in unsere IT-Infrastruktur und einen Teil nutzen wir als Working Capital, um unser Wachstum zu finanzieren.

Futec TeamDas futec it GmbH Team bietet KMU umfassende IT Services aus einer Hand an

 

Alwin Meyer: Wie hat der Kreditantragsprozess für Dich funktioniert?

Joel Raemy: Ich habe den Kreditantrag an einem Abend um 11 Uhr ausgefüllt. Das ist schon ziemlich ausführlich, was ihr abfragt und es braucht etwas Zeit. Das hat mir aber gleichzeitig auch das Vertrauen gegeben, dass es sich hier um eine seriöse Plattform handelt. Der Antrag ist intuitiv aufgegliedert und man findet sich gut zurecht.

 

Alwin Meyer: Was ist nach dem Absenden des Kreditantrags passiert?

Joel Raemy: Nach dem absenden des Antrags gings zackig vorwärts. Innerhalb einer Woche war Euer regionale Kreditspezialist bei mir und hat mit mir das Projekt und die Zahlen besprochen. Darauf konnte ich den Kreditantrag auf eurem Marktplatz aufschalten.

 

Alwin Meyer: Nachdem Du den Kredit ausgeschrieben hast, wie hast Du die 20-tägige Auktionsphase erlebt?

Joel Raemy: Als ich am Morgen nach dem Aufschalten das erste Mal reingeschaut habe, war bereits 50% finanziert! 3 Tage später war das Geld zusammen. Ich habe die Auktion sofort beendet, weil ich aufs Jahresende noch von grosszügigen Rabatten auf Einkäufen für unser Projekt profitieren wollte.

 

Alwin Meyer: Seit Mitte Dezember 2018 verfügst Du nun über das Geld. Was hast Du seither gemacht?

Joel Raemy: Der größte Teil der Investitionen ist bereits getätigt. Das beinhaltet virtuelle Hardware für die Backup Speicherung, wie auch eigene Racks und Cluster in einem Datencenter. So konnten wir im Januar/Februar bereits einige Projekte annehmen. Seit dem Projektstart ‚OneICT‘ steigerten wir unseren Umsatz bereits um 30%.

 

Alwin Meyer: Das klingt hervorragend, Gratulation! Besten Dank für die spannenden Einblicke in Eure Welt und weiterhin viel Erfolg mit dem OneICT Projekt.

 In spannende Unternehmen wie futec it GmbH investieren:

Aktuelle Kreditprojekte zur Investition 

Author

Alwin Meyer

Gründer Fintech Startup swisspeers AG