Impact Investing mit Pakka: Süsse Früchte aus Kolumbien

Pakka, Produzent und Dienstleister für biologische und fair gehandelte Nuss-Spezialitäten fährt eine weitere Kampagne auf dem swisspeers Marktplatz. Während in der ersten Finanzierung das Unternehmen den Aufbau einer Cashew Farm finanzierte, dreht sich das aktuelle Projekt um süsse Früchte. Der aktuelle Umsetzungs-Stand des Cashew Projekts und die Vorstellung des aktuellen Kreditprojektes im heutigen Blogpost: Zinsen & süsse Früchte verdienen statt 0% auf dem Sparkonto, das ist Impact Investing!

 

Das ist Pakka

Pakka ist ein kompetenter Anbieter von Dienstleistungen, wenn es um biologische und fair gehandelte Nuss-Spezialitäten geht. Pakka deckt die komplette Wertschöpfungskette seiner Produkte ab: Beginnend bei der Beratung und Vorfinanzierung der Bauern-Kooperativen vor Ort über den Handel mit Rohwaren und Halbfabrikaten bis hin zur eigenen innovativen Marke.

Pakka hält an den Produzenten typischerweise eine Minderheitsbeteiligung. So gehört ihr via Pakka Finance AG 43% der Fruandes, eines kolumbianischen Früchteherstellers, für dessen Expansion mit dem laufenden Projekt Mittel aufgenommen werden sollen.

Eine andere Beteiligung von Pakka heisst Kardianuts, die im kolumbianischen Hinterland eine Cashew Farm aufbaut, unter anderem mit den Mitteln von swisspeers Investoren. Wir haben damals darüber berichtet in diesem Blog Post.

 

Der Impact beim bereits finanzierten Kreditprojekt Kardianuts

87 Investoren finanzierten anfangs 2020 in drei Finanzierungs-Tranchen CHF 350’000 zugunsten von Kardianuts. Bisher wurde dieses Geld für folgende Investitionen genutzt:

  • Baumschule wurde erweitert, um zusätzliche 60’000 Setzlinge zu produzieren. Kardianuts kann nun 120’000 an die Region angepasste Qualitätssetzlinge für seine Plantagen, Kleinproduzenten und andere Landbesitzer in der Region liefern.
  • Kardianuts hat damit begonnen, in seiner Modellfarm verschiedene Bäume und Feldfrüchte zu pflanzen und zu testen, darunter Avocado, Stachelannone, Guave, Passionsfrucht, Papaya und Zuckerrohr.
  • Einrichtung einer einfachen Infrastruktur für eine Bio-Düngemittelanlage. Die erste Düngercharge in Klein-Produktion ist in vollem Gange und wird im August testbereit sein.
  • einen Traktor und Geräte, um das Modell der nachhaltigen Agroforstwirtschaft auf andere Betriebe in der Region auszuweiten.
  • ein Bewässerungssystem für die Kardianuts Baumschule, das in den kommenden Wochen installiert wird.
  • die Basisinfrastruktur für die Biofabriken.
  • Verbesserungen der Lager- und Wohnsituation für das Personal vor Ort.
  • Bau von zusätzlichen Badezimmern und Duschen.

Weitere Mittel werden im Laufe des Jahres investiert bei Kardianuts. Über den aktuellen Projektstand berichtet Pakka regelmässig auf der Kardianuts Projektseite.


Nach den Nüssen die Früchte: Fruandes in Kolumbien baut aus

Fruandes» steht für «Frutos de los Andes» oder «Früchte aus den Anden» und hat die Vision wirtschaftlichen Aufschwung und Arbeitsplätze in eine strukturschwache Region zu bringen. Der Betrieb im kolumbianischen Ibagué ca. 200 km westlich der Hauptstadt Bogota hat ein klares Ziel:

die Kleinbauern zu stärken, Arbeitsplätze für allein stehende Mütter anzubieten und köstliche Produkte herzustellen.

Das Unternehmen produziert gesunde und lokal produzierte Früchte in Bio-Qualität und vertreibt diese international. Fruandes produziert und liefert die Rohstoffe für die neuen Schokofrüchte von Pakka.

Impact Investing in KolumbienBild: Kleinbauernfamilie mit ihrer Ernte, welche von fruandes zu fairen Preisen übernommen wird

Früchte, Kakao und Rohrzucker bezieht Fruandes von sieben Kleinbauer-Kooperativen, die in unterschiedlichen Regionen in den kolumbianischen Anden beheimatet sind.

Gegründet wurde Fruandes 2002 von Giovanni Porras Pinilla, noch heute das Herz des Unternehmens und die Hauptperson für die Beziehungen mit den Kleinbauern.

Fruandes MitarbeiterBild: fruandes Mitarbeiter in Ibagué, Kolumbien

Mit Hilfe von Pakka wurde 2017 eine neue Verarbeitungsanlage in Ibagué gebaut, um näher an den Rohwaren zu sein und so Logistik-Kosten zu sparen. Gleichzeitig wurden Arbeitsplätze in einer ländlichen Region geschaffen.

Heute exportiert das Unternehmen seine biologisch zertifizierten Trockenfrüchte in viele Länder, wie die USA, Kanada, Italien, Frankreich, Niederlande, Schweden, Schweiz und Japan.

 

Dafür soll der aktuell zur Zeichnung aufliegende Kredit eingesetzt werden

Das Geschäftsmodell von fruandes soll weiter skaliert werden mit Investitionen in

  • die Produktionsanlage
  • das Lager
  • zusätzliches Working Capital

Das gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, grössere Mengen an Rohwaren bei mehr Bauern einzukaufen.

 

Zins + attraktive Produkte aus dem Pakka online Shop

Das aktuelle Kreditprojekt für fruandes bietet einen Zins von 3% in Franken und weiteren 3% in Produkten aus dem Pakka Webshop. Die Gegenpartei der Investoren ist die Schweizer Firma Pakka Finance AG in Männedorf. Die Investitionen in die Fruandes sind damit indirekte Investitionen.

So könnte eine Investition aussehen:

Anfangsinvestition: CHF 10'000.-
Durchschnittlich investiertes Kapital über die Laufzeit (aufgrund der monatlichen Amortisationen stetige abnehmend): CHF 5'000.-
Laufzeit (mit monatlicher Amortisation): 2 Jahre
Zinsen (ungefähr): CHF 300.-
Produkte aus dem Pakka Webshop (ungefähr): CHF 300.-

Tabelle: Beispielrechnung für eine Investition in das Fruandes Projekt

 

Impact Spending im Pakka Webshop

Bild: Der Pakka Webshop bietet eine grosse Auswahl an Köstlichkeiten

 

Der persönliche Bezug von Pakka Gründer Ueli Baruffol zu Kolumbien

Soziale Ungerechtigkeiten und fehlende Möglichkeiten auf dem Land werden als die Hauptgründe für viele der Probleme von Kolumbien gesehen.

«Wir glauben, dass wir über die Anbindung von Bauern-Kooperativen Entwicklung in ländliche strukturschwache Regionen bringen und so nachhaltig eine positive Wirkung erzielen können, sagt Ueli Baruffol, Gründer von Pakka und Mitinhaber von Fruandes.

Warum Kolumbien? Es ist eine Herzensangelegenheit, Ueli Baruffol’s Grosseltern sind nach Kolumbien ausgewandert und ein Teil seiner Familie lebt weiterhin in Kolumbien. Er selbst ist regelmässig vor Ort und bringt die Projekte mit den lokalen Unternehmern zusammen vorwärts.

Impact Investor Ueli Baruffol

 

Die neue Produktpalette von Fruandes für Pakka – süsse Früchte

«Schon bald erweitert Pakka die Produkte Palette und ab Herbst gibt es neu unter dem Pakka Premium Brand Bio-Chocofrüchte im Sortiment.

224 BLOG Content

Feinste Bio-Schokolade umhüllen die neuen Bio-Früchte und diese sind in vier Variationen erhältlich:

        • Choco Mango
        • Choco Banana
        • Choco Goldenberries (meine Favoriten ;))
        • Choco Pineapple

Impact Investing mit Choco Fruits

Bild: die neuen Schokofürchte von fruandes sind ab Herbst im Pakka Webshop erhältlich

 

Jetzt in das Projekt "Früchte mit sozialem & ökologischem Impact" investieren:

Impact Investing bei Pakka

zum Projekt

Author

Alwin Meyer

Gründer Fintech Startup swisspeers AG, Porträt NZZ