Lagerfinanzierung mit swisspeers Darlehen: eflizzer verschifft!


Andreas Übersax ist Mitinhaber der Babutec GmbH, einem Spezialisten für leichte Elektromobilität. Ich habe mich mit Andreas unterhalten zu Branchentrends in der E-Mobilität und seinen Erfahrungen mit der Lagerfinanzierung via swisspeers Investoren. Ein Teil des Lagers dampft gerade über die Weltmeere Richtung Schweiz - just in time für den Saisonstart. 


Alwin: Was macht ihr und wie seid ihr anders als andere Unternehmen in diesem Geschäft? 

Andreas: Babutec GmbH ist der Schweizer Marktführer für faltbare und leichte Elektromobilität. Unter unserem Brand "eflizzer" handeln wir mit e-Bikes und e-Scootern. Die Geräte lassen wir in Asien bei ausgewählten Partnern produzieren.

Wir differenzieren uns im Markt dadurch, dass wir dem Aftersales, also dem Service auf den Geräten, einen hohen Stellenwert einräumen. Babutec operiert nicht nach dem Prinzip ‘fire and forget’, sondern gewährt eine 2-jährige Garantie und steht den Kunden über den Lebenszyklus des Produkts zur Verfügung. Für qualitativ hochwertige Produkte sorgen wir mit unserem Quality Assurance Team in Shanghai, welches die Geräte vor Ort abnimmt, bevor sie verschifft werden.

Schliesslich als drittes Differenzierungsmerkmal fahren wir einen «online to offline» Ansatz: Online ist unser primärer Akquisitionskanal. Zum Abschluss kommt es aber typischerweise in der persönlichen Beratung im Laden bei uns oder bei einem unserer Partner.

1470465

Alwin: E-Mobility Branche – wie schätzt du die Branche ein in der Schweiz? Was sind die grössten Möglichkeiten und Herausforderungen? 

Andreas: Wir sehen für die nächsten Jahre eine Fortführung des e-Mobility -Trends. Vor allem bei der jüngeren Generation steigt die Akzeptanz für elektrisch unterstützte Fahrzeuge stark an. Da der E-Mobility Markt stark wächst, zieht das auch viele an, die versuchen sich einen Teil davon abzuschneiden. Tiefe Markteintrittshürden machen den Einstieg einfach. Dadurch ergibt sich eine vielfältige Konkurrenzsituation. Die Konkurrenten sind entweder grosse Anbieter mit riesigen Marketingbudgets oder Kleinstfirmen und Einzelpersonen, die mit einer Webseite und Tiefstpreisen versuchen sich ein Stück abzuschneiden.

Demgegenüber positioniert sich Babutec GmbH als klarer Nischenplayer mit faltbaren Geräten. Wir sind organisch gewachsen und bauen unseren Brand in der Nische auf mit hoher Servicequalität.


Alwin: Wie bist du auf swisspeers aufmerksam geworden?

Andreas: Wir haben für die Lagerfinanzierung nach Alternativen gesucht. Ich habe euch über eure Online Aktivitäten gefunden. Zusätzlich hat mich ein Bekannter auf euch aufmerksam gemacht. So habe ich mich bei euch registriert und den Kreditantrag gestartet.


Alwin: Wieso hast du unsere alternative Finanzierungsform gewählt? 

Andreas: Wir haben verschiedene Finanzierungsquellen evaluiert. Die bürokratischen Hürden empfanden wir bei den meisten Anbietern als hoch. Die betreuenden Kundenberater sind jeweils überzeugt von unserer Firma und dem Geschäftsmodell, intern scheinen sie aber gegenüber den Prozessen und regulatorischen Vorgaben machtlos. Zusätzlich spielte auch der Preis eine wichtige Rolle für uns. Gegenüber einem Kontokorrent war die Lagerfinanzierung mit Eurem amortisierenden Festzinskredit bei Euch günstiger.

Alwin: Beschreibe uns kurz das Projekt, welches du bei swisspeers finanziert hast. 

Andreas: Um nicht wie 2018 schon anfangs Sommer ausverkauft zu sein, wollten wir unser Lager im Winter grosszügiger aufstocken mit faltbaren e-Bikes, Elektro-Scootern und City e-Bikes. Da wir in Fernost produzieren, beträgt die Vorlaufzeit von der Bestellung bis zur Lieferung 3 bis 4 Monate. Deshalb benötigten wir eine Finanzspritze, die uns umfangreichere Bestellungen Ende 2018 ermöglichten und die Liquidität auch für das Jahr 2019 sicherstellt.

Alwin: Wie hat der Kreditantragsprozess für dich funktioniert? 

Andreas: Nach den Vorgesprächen ging alles sehr schnell. Als wir unser Kreditprojekt ausgeschrieben haben, schaute ich am nächsten Morgen um 07.30 das erste Mal auf den swisspeers Marktplatz. Wir waren bereits überzeichnet! Da wir das Geld noch gar nicht benötigten, liessen wir die Auktion weiterlaufen. Es ging für uns fast zu schnell, weil wir die ersten Rechnungen erst anfangs Januar bezahlen mussten. Der schöne Nebeneffekt war, dass durch die massive Überzeichnung der zu zahlende Zins gesunken ist.

Interessant war übrigen auch das Unterschriftsprozedere. Wir konnten die Verträge elektronisch signieren, was den ganzen Prozess voll digital machte.

Alwin: Seit Dezember 2018 verfügst du nun über das Geld, was ist seither geschehen? 

Andreas: Seit Januar bestellen wir rollend. Vor Produktionsstart muss 1/3 der Bestellsumme bezahlt werden und weitere 2/3 vor der Verschiffung. Einen Teil dieser Zahlungen finanzierten wir selber und den anderen Teil mit dem Kredit. Das gibt uns für unser Wachstum Luft. Der grösste Teil der Geräte befindet sich jetzt auf dem Schiff und ein weiterer Teil in der Produktion. Wir bestellten unsere ganze breite Produktpalette und konnten mit dem Kredit mehr bestellen, insbesondere auch von den teureren Modellen.

Alwin: Herzlichen Dank für die Einblicke in die E-Mobility Branche und das Teilen deiner Erfahrungen mit der alternativen Finanzierungsform von swisspeers. Ich wünsche dir alles Gute für die kommende Saison!

Lagerfinanzierung mit swisspeers

Author

Alwin Meyer

Gründer Fintech Startup swisspeers AG