Ignorieren auf eigene Gefahr... Bitcoin und Blockchain wirklich verstehen

Wir haben uns bei swisspeers seit 2017 mit dem Thema Blockchain im Kreditgeschäft auseinandergesetzt. Für das Peer-to-Peer Lending birgt die Technologie Chancen. Kredite lassen sich tokenisieren und hoch automatisiert abwickeln und handeln. Wir haben erste Kreditgeschäfte 2018 über die Ethereum-Blockchain verwalten lassen. Noch steckt die blockchain-basierte Kreditabwicklung in den Kinderschuhen, doch dürfte sie in Zukunft zum Standard gehören.

Der Grund, dass wir von dieser Zukunft noch immer weit entfernt sind: Das Wissen zur Blockchain-Technologie und all ihren Facetten ist noch nicht weit verbreitet.

Ein Buch, das diese Lücke meines Erachtens einfach verständlich schliesst, trägt den süffigen Titel «Ignorieren auf eigene Gefahr – die neue dezentrale Welt von Bitcoin und Blockchain».

Bitcoin Buch Titel

 

Verständliche Beleuchtung aus verschiedensten Winkeln

Das Buch wird der Komplexität des Themas sehr ausgewogen gerecht, und ist dabei verständlich geschrieben, ohne in technische Details oder Fachjargon abzugleiten. Die Autoren haben es verstanden, die Idee, das Wesen sowie die Perspektiven dieser neuen dezentralen Welt in all ihren Facetten auszuleuchten:

  • Ökonomik
  • Informatik
  • Philosophie oder
  • Psychologie

werden tangiert und mit dem Kryptothema in Relation gesetzt. Diese Interdisziplinarität erschliesst neue Zusammenhänge und befruchtet den Geist.

blockchain_swisspeers

Blockchain, Bitcoin und die Kryptowelt aus verschiedensten Winkeln beleuchtet

 

Auf dem Weg zu einem besseren Verständnis der Thematik führt einem das Werk:

  1. durch die Geldgeschichte,
  2. entziffert kryptisch anmutendes Wissen aus dem Bereich der Kryptografie,
  3. skizziert Anreizstrukturen aus dem Gebiet der Spieltheorie,
  4. stellt Gedanken zur Institutionsökonomie an oder
  5. behandelt rechtsphilosophische Aspekte der Vertragstheorie.

Als Mutter aller Kryptowährungen nimmt Bitcoin den grössten Teil ein. Doch auch andere Konzepte wie Ethereum, Stablecoins, Libra, Tokenisierung, Blockchain, Smart Contracts oder Privacycoins werden erläutert. In diesem Sinne ist das Buch für Bitcoiner, Altcoiner, Kryptoskeptiker sowie Blockchain-Neulinge gleichermassen geeignet.

 

Antworten auf brennende Fragen

Als sachliche und ideologiefreie Abhandlung fördert das Buch die Erkenntnis zu einer Reihe relevanter Fragen:

  • Wie soll eine Sache als Geld funktionieren können, wo diese Sache doch in ihrem Angebot beschränkt ist und daher deflationär wirkt?
  • Kann nicht-staatlich verordnetes Privatgeld überhaupt existieren?
  • Warum sollen vertrauenswürdige Institutionen ein Sicherheitsrisiko darstellen?
  • Sind die Geburtsfehler unseres heutigen Internets zu beheben?
  • Erleben wir gerade den Aufstieg des souveränen Individuums?
  • Weshalb soll unser heutiges Finanzsystem sozial zu wenig skalierbar sein?
  • Und kann eine nicht physisch greifbare Sache, die in keinerlei industrielle Verwendung findet, überhaupt einen realen Wert haben?
  • Ist Bitcoin gar die Grundstruktur für ein neues Finanzsystem?


In all diesen Fragen liefert die Lektüre zwar keine pfannenfertigen Antworten, dafür aber spannende Voten, Gedanken und Perspektiven.

 

Kryptocomic inklusive

Die Lektüre ist in vielerlei Hinsicht eine augenöffnende Angelegenheit. Neben intellektueller Neugier verlangt sie eine Offenheit im Denken ab. Dafür wird man auch mit spassigen Comics belohnt, die in Fortsetzung vor jedem Kapitel erscheinen und die Entstehung der Kryptowelt auf eine ganz eigene Weise interpretieren.

Bitcoin und Blockchain Comic

Abbildung: Innovativ - Buch mit Comicbegleitung

 

So erzählt der Comics die fiktive Geschichte vom Journalisten Kali und Entwickler Jay, die mithilfe des digitalen Orakels Eva in die dezentrale Kryptowelt eintauchen. Auf ihrer Reise begegnen ihnen bekannte Persönlichkeiten der Szene. Diese erklären ihnen die neue Technologie, deren Vorzüge und Tücken. Je länger sich Kali und Jay mit Bitcoin, Ethereum und der Blockchain herumschlagen, desto begeisterter sind sie. Sehr zum Verdruss von Lord IB von Kratz und Herbert, die die aufstrebende Kryptobewegung mit allen Mitteln bekämpfen. Bis es zum Showdown kommt...

 

Warum also sollten Sie dieses Buch auf keinen Fall ignorieren?

Wie die Autoren zeigen, stellt die neue dezentrale Welt eine ernstzunehmende Entwicklung dar. So verdichtet sich beim Lesen der Eindruck, dass wer dem Thema Bitcoin, Blockchain und Kryptoassets bislang keine Beachtung geschenkt hat und sie auch weiterhin ignoriert, Gefahr läuft, eine der wohl spannendsten Entwicklungen unserer Zeit zu verpassen.

Noch steht die Entwicklung von Kryptoassets und dezentralen Blockchains ganz am Anfang. Um den Zug also nicht zu verpassen, sollte man jetzt einsteigen. Die Lektüre dieses Buches dürfte einem dabei eine grosse Hilfe sein.

 

5 Exemplare von "Ignorieren auf eigene Gefahr – die neue dezentrale Welt von Bitcoin und Blockchain» verschenken wir - first come first serve. Senden Sie mir ein Email.

Gratis Exemplar beantragen

 

Oder das Buch hier erwerben: Deutsche Ausgabe bei Amazon --- oder --- Englische Ausgabe bei amazon

Author

Alwin Meyer

Gründer Fintech Startup swisspeers AG, Porträt NZZ