Purpose und Profit - Larry Fink auf swisspeers Spuren

Ein Bekannter erklärte mir, dass es nur zwei Typen von Investoren gibt: Investoren, die mit ETF’s (Exchange Trades Funds) passiv investieren und eine zweite, aktive Gruppe für die der Purpose im Zentrum steht. Der Bekannte hat das nicht selbst erfunden, sondern von Larry Fink, dem Gründer von Blackrock. Blackrock ist der weltgrösste unabhängige Vermögensverwalter. Larry Fink schreibt jedes Jahr einen offenen Brief an die CEO’s von Firmen in die Blackrock investiert ist. Der Titel 2019: Purpose and Profit.

Purpose – der Zweck steht an erster Stelle

Gemäss dem Brief von Larry Fink ist Purpose oder der Zweck im Unternehmenskontext nicht nur ein Slogan oder eine Marketingkampagne. Es ist der fundamentale Grund für die Existenz eines Unternehmens - was es jeden Tag tut, um Wert für seine Interessengruppen (Stakeholder) zu schaffen. Zweck ist nicht das alleinige Streben nach Gewinnen, sondern die treibende Kraft, um diese zu erreichen. Sie sind die logische Konsequenz der erfolgreichen Verfolgung des Zwecks.

Gewinne sind nicht zweckwidrig - tatsächlich sind Gewinne und Zweck untrennbar miteinander verbunden. Gewinne sind unerlässlich, wenn ein Unternehmen im Laufe der Zeit allen seinen Stakeholdern effektiv dienen soll - nicht nur den Aktionären, sondern auch den Mitarbeitern, Kunden und den Gemeinschaften, in denen sie agieren.

Wenn ein Unternehmen seinen Zweck wirklich versteht und zum Ausdruck bringt, arbeitet es mit dem Fokus und der strategischen Disziplin, die auch die langfristige Rentabilität fördern.

  • Puropse vereint Management, Mitarbeiter und Communities.
  • Purpose fördert das ethische Verhalten und schafft eine wesentliche Kontrolle der Maßnahmen, die den Interessen der Interessengruppen zuwiderlaufen.
  • Purpose leitet die Kultur, bietet einen Rahmen für eine konsistente Entscheidungsfindung und trägt letztendlich dazu bei, die langfristigen finanziellen Erträge für die Aktionäre des Unternehmens zu sichern.

 

Der Zweck im Zentrum der Investitionsentscheidungen – Impact Investing

Die Öffentlichkeit legt immer mehr Wert auf Unternehmen, die sich dringenden sozialen und ökonomischen Problemen annehmen. Und der Trend wird sich weiter beschleunigen. Millennials, also die zwischen 1980 und 2000 geborenen, die heute 35 Prozent der arbeitenden Bevölkerung ausmachen, setzen neue Erwartungen in die Unternehmen, für die sie arbeiten, bei denen sie einkaufen und in die sie investieren.

In einer von Fink zitierten Deloitte-Umfrage werden Millennials gefragt, was der Hauptzweck von Unternehmen sein soll. Die Gruppe, für welche der Zweck von Unternehmen darin liegen soll, die Gesellschaft zu verbessern, ist 63 Prozent grösser als die Antwortenden für die der Zweck im Erwirtschaften von Gewinnen sehen.

Als swisspeers Investor gehören sie zur Gruppe der aktiven Investoren, die sich Gedanken machen, wie sie ihr Geld sinnvoll einsetzen und dabei einen Profit generieren. Sie beurteilen bei ihren Investitionen einerseits, ob der Zweck des Unternehmens ihren Überzeugungen entspricht. Andererseits entscheiden sie, ob die Entschädigung (erwarteter Profit), für das Eingehen des Investitionsrisikos für sie stimmt. Jeder Investor wird so zum Impact Investor gemäss seinen individuellen Anschauungen.

Generell unterstützen sie mit der Investition in Schweizer Unternehmen deren Weiterentwicklung und stärken die lokalen Gemeinschaften, in denen die Firmen tätig sind. Es sind diese Firmen, die über die Hälfte der Arbeitsplätze in unserem Land zur Verfügung stellen. Gemeinsam leisten wir einen Beitrag dazu, dass diese erhalten und neue geschaffen werden.

 

Und was ist unser Purpose bei swisspeers?

Wir haben unseren Purpose, unsere Unternehmensgrundsätze, auf unserer Website niedergeschrieben:

"Swisspeers verschafft den Schweizer KMU Kapitalzugang zur Finanzierung ihrer Innovationsprojekte – damit unterstützt sie den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen am Wirtschaftsstandort Schweiz."

Innovationsprojekte sind entscheidend für die Unternehmen unter den Rahmenbedingungen des technologischen Wandels und der sich schnell ändernden Kundenbedürfnisse. Das hat die letzte Woche präsentierte Umfrage gezeigt.


Als Fazit können wir festhalten, dass der grösste Vermögensverwalter der Welt von den investierten Firmen verlangt, genau das zu machen, was wir als swisspeers Community machen – Förderung von Purpose und Profit – Purpose first.

So definieren sie Purpose und Profit für Ihr Impact Investing Portfolio:

Impact Fonds selber bauen

Author

Alwin Meyer

Gründer Fintech Startup swisspeers AG